Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Im Staatsministerium ist bei der Abteilung I, Referat 16 - Justiz und Recht, Vergabeprüfung, Verwaltungsmodernisierung und Bürokratieabbau, Gesetzblatt, Gnadensachen - zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer

Sachbearbeitung (w/m/d)

(Kennziffer 1632)

mit einer Beamtin / einem Beamten des gehobenen Verwaltungsdienstes zu besetzen.

Das Staatsministerium ist die Regierungszentrale des Ministerpräsidenten. Es plant die Landespolitik und berät den Ministerpräsidenten bei der ressortübergreifenden Koordination der Landesministerien. Es bereitet Kabinettssitzungen und Beschlüsse der Landesregierung vor, organisiert die Zusammenarbeit mit dem Landtag und stellt die Arbeit der Landesregierung gegenüber der Öffentlichkeit dar. Außerdem ist es zuständig für die Beziehungen Baden-Württembergs zum Bund und den anderen deutschen Ländern.

Das Referat 16 des Staatsministeriums begleitet als klassisches Spiegelreferat die Angelegenheiten des Ministeriums der Justiz und für Migration und erfüllt die Aufgaben des Justiziariats im Staatsministerium, einschließlich der Bearbeitung von Gnadensachen. Des Weiteren ist im Referat die Zuständigkeit für den Bürokratieabbau und die Koordinierung der Verwaltungsmodernisierung angesiedelt, wofür im Referat eine neue Koordinierungsstelle Verwaltungsmodernisierung eingerichtet werden soll.


Aufgaben

Die Tätigkeit erstreckt sich im Wesentlichen auf folgende Arbeiten innerhalb des Bereichs Verwaltungsmodernisierung:

  • Mitarbeit bei der Erarbeitung von innovativen Vorschlägen für organisatorische, strukturelle und kulturelle Veränderungen in der Verwaltung.
  • Mitarbeit bei der Erarbeitung eines Masterplans zur digitalen Transformation der Verwaltung.
  • Überwachung der einzelnen Maßnahmen und Projekte der betroffenen Ressorts.
  • Organisation und Vorbereitung des Amtschefausschusses für Verwaltungsmodernisierung und Bürokratieabbau und des Lenkungskreises Verwaltungsmodernisierung.
  • Beantwortung von Bürgeranfragen im Bereich Verwaltungsmodernisierung.
  • Terminvorbereitung und -organisation im Bereich Verwaltungsmodernisierung.

Eine Änderung des Aufgabenzuschnitts bleibt vorbehalten.


Profil

  • Laufbahnbefähigung für den gehobenen Verwaltungsdienst (Bachelor- oder Diplomabschluss in Public Management oder Allgemeine Finanzverwaltung) oder vergleichbare Qualifikation mit Bachelorabschluss in einem verwaltungsnahen Studiengang. Bewerbungen von Personen mit einem Master- oder Magisterabschluss können nicht berücksichtigt werden. Dasselbe gilt für Personen mit einem an einer Universität erworbenen Diplom oder einem Abschluss eines Staatsprüfungsstudiengangs einer Universität.
  • Berufserfahrung ist erforderlich.
  • Erfahrung in Verwaltungsabläufen ist erwünscht.
  • Darüber hinaus erwarten wir ein hohes Maß an Leistungs- und Einsatzbereitschaft, Flexibilität, die Fähigkeit zu selbstständigem und strukturiertem Arbeiten sowie Team- und Kommunikationsfähigkeit.

Wir bieten

  • Die Tätigkeit im Staatsministerium ermöglicht das Arbeiten nah am tagesaktuellen politischen Geschehen.
  • Eine verantwortungsvolle, interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem motivierten, kompetenten und kollegialen Umfeld.
  • Möglichkeiten der flexiblen Gestaltung von Arbeitszeiten.
  • Gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Unterstützung Ihrer Mobilität mit dem JobTicket BW.
  • Vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten.
  • Sportkurse im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements.
  • Verpflegungsmöglichkeiten in der Betriebskantine.

Der Dienstposten ist für Beamtinnen/Beamte nach Bes. Gr. A 13 gD LBesG bewertet. Eine freie und besetzbare Stelle steht für Versetzungsbewerber (w/m/d) derzeit nur bis zur Bes. Gr. A 9 gD LBesG zur Verfügung. Eine Entscheidung über eine Beförderung bleibt einem späteren Auswahlverfahren vorbehalten. Die Laufbahnbefähigung für den gehobenen Verwaltungsdienst ist Voraussetzung für die Wahrnehmung der Position im Beamtenverhältnis.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die über­wiegende Zahl der Arbeitsplätze des Staatsministeriums ist barriere­frei zugänglich. Im Bedarfsfall unterstützen wir eine behinderungsgerechte Aus­stattung des Arbeitsplatzes. Es handelt sich um eine Vollzeit­tätigkeit, die jedoch grundsätzlich teilbar ist. Voraussetzung ist, dass die Bewerbungslage eine Besetzung im Tandem ermöglicht. Wir möchten den Anteil der Frauen im Staatsministerium weiter erhöhen und sind deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Das Staatsministerium ist Träger des Zertifikats „audit berufundfamilie“. Das Land Baden-Württemberg ist Unterzeichner der Charta der Vielfalt.